Wenn du nicht gut auf dich selbst achtest, wird es niemand für dich tun. (Ernie ZIelinski, Schriftsteller)

Wo stehen wir?

Wir sind uns selbst am nächsten, das Zentrum unseres Universums; das ist schlichtweg eine Tatsache. Demnach ist der Umgang mit uns selbst der Ausgangspunkt dafür, wie wir

  • die Welt um uns herum wahrnehmen
  • mit anderen Menschen in Beziehung treten
  • zu uns selbst stehen – besonders in schweren Zeiten

Deshalb ist die Grundlage für alles andere ein gesundes Verhältnis zu uns selbst – umso mehr, wenn wir im Auf und Ab des Lebens schwierige Zeiten erleben. Dies hat nicht nichts mit Egoismus zu tun sondern ist ein Akt der Selbstfürsorge. Je freundlicher wir mit uns selbst umgehen, umso besser geht uns. Je besser es uns geht, umso mehr profitieren unser privater und beruflicher Alltag und alle anderen Menschen, mit denen wir in Kontakt treten, davon. Genau diese Selbstfürsorge kann mit Hilfe MSC-Programms systematisch trainiert werden.

 

Was ist MSC?

MSC steht für Mindful Self-Compassion und kann als Achtsames Selbstmitgefühl bzw. Achtsame Selbstfürsorge verstanden werden. Das weltweit standardisierte und festgelegten Qualitätsstandards folgende Programm wurden von den Psychologen Dr. Kristin Neff (Forschung) und Dr. Christopher Germer (Praxis) entwickelt. Diese achtsamkeitsbasierte Methode, in dessen Mittelpunkt die Kultivierung von Freundlichkeit und Selbstfürsorge steht, wurde seit ihrer Entstehung vor knapp einem Jahrzehnt wissenschaftlich mehrmals untersucht und als nachhaltig wirksam erwiesenen.

Forschungsergebnisse zeigen bei den Teilnehmenden wiederholt:

Angst, Depression, Stress, Grübelei, Versagensangst, Perfektionismus, Scham, „innerer Kritiker“
Zufriedenheit, Selbstvertrauen, Dankbarkeit, Resilienz, Empathie, Vergebung, Fürsorge, Verbundenheit

 

Im Achtsamkeitsteil lernst du dich selbst besser kennen: Was passiert gerade – in mir und der Außenwelt?

  • Welche Situationen lösen bei dir Kritik bzw. negative Gefühle aus?
  • Wie reagierst du normalerweise?
  • Ist diese Reaktion hilfreich oder schadet sie mehr, als sie dir nützt?
  • Wie könntest du anders in diesen Situationen reagieren?

Im Fokus der Selbstfürsorge steht: Was brauche ich gerade in diesem Moment … und wie kann ich es mir selbst geben?

In diesem Teil

  • entlarvst du deinen inneren Kritiker
  • lernst du, schwierige Zeiten besser zu bewältigen und
    • mindestens – Schadensbegrenzung zu betreiben, indem du es dir selbst nicht noch schwerer machst, als es bereits ist
    • zusätzlich – dich aktiv selbst zu unterstützen und dir das zu geben, was du gerade im Moment brauchst
  • … sodass mit der Zeit
    • die innere kritische Stimme immer leiser wird und
    • du mit dir insgesamt freundlicher umgehst

Wie ist ein MSC-Kurs aufgebaut?

  • Vorgespräch
    … bei dem beide Seite abklären, ob solch ein Kurs im Moment das Richtige ist
  • 8 wöchentliche Termine à 2,5 Stunden
    • themenbezogene Kurzvorträge
    • formale Übungen im Stand, Sitzen, Liegen und in der Bewegung (leicht und von allen ausführbar)
    • informelle Übungen und Tipps für mehr Selbstfürsorge im Alltag
    • Austausch und Reflektion in der Gruppe
  • ein Tag der Achtsamkeit à ca. 6 Stunden
  • Kurshandbuch und Übungs-CDs für zuhause
  • Nachgespräch

Kosten: € 330 (inkl, sämtlicher Kursmaterialien)

Wann und wo findet der nächste Kurs statt?

Start: 30.08.2019 – acht Freitagabende von 18.00 bis 21.00 h

  • Aug: 30.
  • Sep: 06. / 13. / 20. / 27.
  • Okt: 04. / 11. / 18.

+ Tag der Achtsamkeit:
06. Okt – von 10.30 bis max. 17.00 h

Ort: Räume der Yogaschule „Yoga Ratingen“, Schneppersdellestr. 2a, Ratingen-Homberg

Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit der Psychotherapeutin (HP) Susan Adib statt.